Die Luft die wir täglich atmen.

Ein Bericht von Herrn Dipl.-Ing. Rainer Laskowski

Die Problematik der Schadstoffbelastung der Luft in Innenräumen war und ist Gegenstand intensiver offizieller und öffentlicher Diskussionen.

Während für die Qualität der Außenluft seit vielen Jahren umfassende Regeln vorliegen (z.B. TA-Luft), existieren für die Innenraumluft erst sehr wenige Ansätze für Beurteilungs- und Empfehlungsmaßstäbe, obwohl der Mensch in hoch industrialisierten Ländern den größten Teil seines Lebens in Innenräumen verbringt.

Von der Evolution konzipiert sich im Freien zu bewegen, hält er sich zu über 90 % seiner Zeit in Innenräumen auf und ist dabei bis zu 2500 gesundheitsschädigenden Luftschadstoffen ausgesetzt.

Der Einfluss des Menschen auf die Luft

Seit etwa 150 Jahren ist der Mensch in der Lage durch seine industrielle Tätigkeit Stoffe freizusetzen, die in dieser Menge oder Art vorher noch nicht in der Luft (Atmosphäre) waren, wie z.B. CO2, FCKW’s, Treibhausgase aller Art, Grobstäube (Dunstglocken, Smog) und Feinstäube, die filtertechnisch nicht gebunden werden können.

Quellen für Verunreinigungen in Räumen sind beispielsweise:

  • Menschen (Rauchen, Milben, Bakterien, Viren, Toiletten- Kochgerüche)
  • Inventar (Möbel, Tapeten, Teppiche)
  • Bau, Konstruktion (Schimmelpilze, Keime)
  • Außenluft (Treibhausgase, lungengängige Feinstäube, Pollen, Keime)

Warum ist die Luft-Sauerstoffaktivierung für Menschen wichtig?

  • Hygiene: Sauerstoffaktivierung baut Keime, Schimmelpilze, Gerüche, Aerosole und Viren durch Aufspaltung der organischen Stoffe (Kohlenwasserstoffe) zu CO2 und H2O ab.
  • Gesundheit: Sauerstoffaktivierung reduziert Partikel bzw. Feinstaubbelastungen in der Raumluft, da diese an Oberflächen abgelagert werden.
  • Energieeinsparung: Durch optimale Ausstattung der Räume mit Ionisatoren kann auf Grund der verbesserten Raumluftqualität die Lüftungsrate um bis zu 75 % reduziert werden. Dies bedeutet eine enorme Einsparung an Heizkosten!

Grundprinzip der Luft-Sauerstoff-Aktivierung

Die Luft-Sauerstoff-Aktivierung ist ein physikalisches Verfahren zur Reduzierung von Feinstäuben und anderen schädlichen Belastungen wie VOC (VOC = volatile organic compounds) mit dem Ziel, die Raumluftqualität ohne vergrößerten Außenluftstrom zu verbessern.

Die Ionisationstechnologie reaktiviert den Sauerstoff durch die Bildung von Kleinionen und chemisch aktivem Sauerstoff. So werden die Innenräume mit gesunder und naturadäquater Luft versorgt.